Montag, 7. Juli 2014

ich bin ein problemlöser N°2

na ja es ist ja eigentlich kein problem: jerseynadeln, die noch in ihrer vepackung sind, steht ja drauf was drin ist. ich markiere meine trotzdem mit einem marker, weil ich beim nähen nicht immer die nadeln zurück in ihre verpackung stecke, sondern die auf meiner machine irgendwo ablege, um mit einer "normalen" zu nähen.
 dank dieser markierung kann ich jersynadeln von den anderen unterscheiden, wenn diese nebeneinander liegen.
...oder könnt ihr die mit bloßem auge den unterscheid sehen?

na, wo ist die jerseynadel?

wenn ihr nach problemlösungen sucht, 
dann schaut doch mal bei PAMELA vorbei

lg andrea

Kommentare:

  1. Eine sehr gute Idee,
    die neuen Schmetznadeln sind ja jetzt merkiert,
    aber mir passiert das auch immer, im Ernstfall werden dann alle als Jeansnadeln verwendet,
    da kann man am wenigsten falsch machen.
    Ganz vielen herzlichen Dank für den tollen Problemlöser, einer der Besten, die es bis jetzt gibt.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  2. Äh endlich hat mir jemand bei dem Problem geholfen.... Ich danke dir!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. :))))))) das mache ich auch immer so...nur mit verschiedenen farben, für verschiedene nadeln. ....blöd nur das ich mir nie richtig gemerkt habe welche farbe für welche nadeln ich nun hatte. jetzt markiere ich auch die packungen und habe einen farben-spick-zettel (stickis = rot, jersey = grün usw...) an der wand.
    ja, wer es nicht im kopf...hat eben eine collagen-wand :)

    AntwortenLöschen